Donnerstag, 23. August 2012

Friedhöfe Gera Teil 2 Ostfriedhof


Aus leider gegebenen Anlass hatte es mich heute auf den Gera - Ostfriedhof verschlagen.
Per Zufall hatte ich meine Knispe dabei und habe etwas mehr Zeit (in Grunde aber auch zu wenig) auf den Gelände verbracht.


Geliebte Menschen werde in unseren Augen immer zu schnell aus den Leben gerissen, sei es durch einen tragischen Unfall, eine plötzlich Auftretende Krankheit oder eine vorhersehbare Krankheit, auch den Tod der eigenen Hand.

Es ist immer schwer für die über gebliebenen.
Das Wieso oder das Warum, wird jeden Tag ein Stück lang ein Lebensbegleiter sein, egal in wie weit die Erinnerungen verblasst sind
Denn egal wie oder warum, es werden immer offene unklare Fragen bleiben.

So traurig eigentlich das Gelände ist, um so schöner ist es aber wiederum. Stille um sich herum und die Einsamkeit. Gebrochene Schicksale liegen dort, werden teils gepflegt, aber auch so oft vergessen.

Ein Opa mit Tränen in den Augen kniet vor den Gab seine Frau legt ein Strauß Rosen nieder. 10 Jahre waren vergangen und trotzdem nimmt er immer diesen Weg auf sich. Ewige Liebe.
 Hier wird Trauer und Liebe nie Enden.

Eine kleine Familie, das Kind lachend spurtet durch den Park, die Mutter ermahnt es zur Stille, doch alle gehen sie leise lachend voran. Frische Blumen niedergelegt. Eine Kurze Gedenkminute, doch das Kind konnte nicht mehr und Platze mit Fragen und die Eltern beantworten diese ganz Behutsamkeit, keiner ging mit einer Träne.Positives Trauer / noch keine Vergessenheit


Wider um die vergessenen Gräber, diese gibt es..aber keiner der an sie denkt,keiner sie sieht, diese sind einfach nur da überwuchern Verwittern. Das Ende einen Lebens, wo sich die Nachwelt gar nicht mehr darum kümmert. 
Ein Mensch der gelebt hat, aber nie in den Bewusstsein der Köpfe in den Menschen.
Vergessen im nirgendwo.


---silent---


Doch am aller schlimmsten finde ich die Anonymen Urnengräber, die Jahreszahl und das war:s. Kein Name kein Datum nur die Jahreszahl. Kein schönes Platz für Erinnerungen......

Meine Eindrücke































































Interessante Stelle finde ich Jüdische Gränber angliedert an russische und dann Deutsche, den jedes Land hat Brüder verloren










Ein paar wenigen, von den zu viel vergessenen



Teils Kindergräber aus Kriegszeiten









Mit diesen Thema, werde ich erst mal den Blog als beendet ansehen. Da Mir die Kreativität fehlt, entstehen weniger Photos die nicht mal meinen Augen entsprechen.
Danke fürs Lesen
(wer gerne Co-Admin werden möchte kann sich melden)
Alles gute Euch.

In Erinnerung